„Ich habe etwas Geld auf der Seite – was soll ich jetzt damit machen?“

Als Ex-Wirtschaftsstudent und hauptberuflicher Trader werde ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis immer wieder als willkommener Finanz- und Vermögensberater verkannt.

In den letzten Jahren habe ich dabei vier wichtige Erfahrungen gemacht:

  1. Die Anfragen aus meinem Freundeskreis wachsen
  2. Finanzbildung wird uns wenn überhaupt nur von den Eltern, jedoch so gut wie nie von der Schule in ausreichendem Maße beigebracht.
  3. Das Interesse ist zwar groß, dass Wissen allerdings meist zu gering um vernünftige Anlageentscheidungen treffen zu können.
  4. (Gut gemeinte) Anlageempfehlungen können schnell nach hinten los gehen, wenn man sich nicht mit dem Thema selbst auseinandersetzt und sich seine eigene Meinung dazu bildet.

„Über Geld spricht man nicht!“

Jeder kennt diese Redewendung und es wird ihr auch leidenschaftlich gern gefolgt. Doch tatsächlich ist genau das Gegenteil wichtig. Über Geld soll man nicht nur sprechen, sondern sich aktiv damit beschäftigen

Finanzielle Bildung soll zu deinem Alltag gehören

Der 1999 verstorbene Finanzexperte André Kostolany hat dies schon früh erkannt:

„Manchmal ist es besser, eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten.”

Unser Leben ist zu einem Großteil unseren Jobs gewidmet, damit wir unseren Lebensunterhalt bestreiten, Rechnungen bezahlen, schöne Dinge kaufen oder Kredite abstottern können. Idealerweise schafft es unser Beruf sogar, dass wir uns langfristig Vermögen aufbauen. Da wir es für selbstverständlich halten, dass unser Gehalt monatlich wie durch ein Wunder auf unserem Konto landet, ist es scheinbar auch nicht notwendig, dem Thema Geld viel Aufmerksamkeit schenken zu müssen. Ist das wirklich so?

Weißt du eigentlich, wie viel du von deinem Einkommen monatlich wofür ausgibst, was deine größten Kostenblöcke sind und ob dir am Monatsende etwas übrig bleiben wird?

Finanzielle Unabhängigkeit

Über Geld ist entstanden, weil es mir persönlich ein Anliegen ist, in Geldfragen für ehrliche Aufklärung zu sorgen und Menschen dabei zu helfen, finanziell unabhängiger zu werden.

Werden diese Tipps und Tools eingesetzt, wird sich dies auch in barem Geld am Monatsende auf deinem Konto zeigen wird. Gemeinsam arbeiten wir daran, Nettovermögen aufzubauen und Verbindlichkeiten zu minimieren. Am Ende soll ein positiver Cashflow übrig bleiben mit dem man langfristig arbeiten kann.

Kommentieren Sie den Artikel